UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:       
 Lehr-
veranstaltungen
   Personen/
Einrichtungen
   Räume   Telefon &
E-Mail
 
Die Präsenzlehre ist derzeit eingeschränkt. Weitere Informationen und Ausnahmen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Extras
 
Ausgabe als iCal

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Vorlesungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen einzelner Einrichtungen

 
 
Telefon & E-Mail

Personen/Einrichtungen

Räume

 
 
Veranstaltungskalender >>

Neue Entdeckungen aus Frankfurt und Bamberg - über Heinrich Sebastian Hüsgen und Joseph Heller als Pioniere der Dürer-Forschung. Online-Vortrag via Zoom

Veranstalter: Staatsbibliothek Bamberg, Neue Residenz, Domplatz 8, 96049 Bamberg

Dienstag, 30.11.2021: 19:00 - 20:00 Uhr

Siebter Vortrag der dreizehnteiligen Online-Vortragsreihe BAMBERGER BUCH-GESCHICHTEN

Über Zoom: bsb.bayern/sbbvortrag
Meeting-Kenncode: SBB#22
Meeting-ID: 960 499 6049

Geschichten über Bücher und andere in Bibliotheken verborgene Schätze erzählen Referentinnen und Referenten im Zuge der Vorlesungsreihe BAMBERGER BUCH-GESCHICHTEN, die im Herbst und Winter 2021/22 online stattfindet. Ab dem 19. Oktober 2021 können Sie sich immer dienstags an insgesamt 13 Terminen kostenfrei einwählen. In der Regel beginnen die virtuellen Vorträge um 19:00 Uhr.

Im Vorwort seines 1827 erschienenen Dürer-Werkverzeichnisses hebt der Bamberger Joseph Heller hervor, wie nützlich ihm hierzu die Forschungen von Henrich Sebastian Hüsgen (1745–1807) aus Frankfurt waren – und würdigt somit einen heute weitgehend vergessenen Pionier der Kunstgeschichte. Der Vortrag stellt Hüsgen als Autor des ersten wissenschaftlichen Dürer-Kataloges vor, wobei neu aufgefundene und nun erstmals publizierte Manuskripte Einblicke in seine Arbeitsweise erlauben. Ebenso aufschlussreich sind Handschriften aus der Bamberger Staatsbibliothek, wie Hellers Abschrift des Hüsgen-Manuskriptes oder der Briefwechsel zwischen Heller und dem Privatgelehrten Johann Friedrich Heinrich Schlosser, dem späteren Besitzer von Hüsgens bedeutender Dürer-Sammlung.

Dr. Gerhard Kölsch, Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Volkskunde in Mainz und Wien. Von 1999 bis 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Freien Deutschen Hochstift – Frankfurter Goethe-Haus, u. a. Bearbeitung des Bestandskataloges der Gemälde. Seitdem freiberuflicher Ausstellungskurator. Forschungen zur regionalen Malerei und Graphik des 17./18. Jahrhunderts, zur Geschichte Frankfurter Kunstsammlungen sowie zur Erinnerungs- und Residenzkultur.

Zur Teilnahme benötigen Sie nur einen Internetzugang vom heimischen PC, Tablet oder Smartphone. Sie können den Vortrag über das kostenfreie Videokonferenzsystem Zoom verfolgen, entweder mit der entsprechenden App oder Ihrem Browser.

Kontakt: Wagner, Bettina
Staatsbibliothek Bamberg
Telefon 0951 95503-112, Fax 0951 95503-145, E-Mail: bettina.wagner@staatsbibliothek-bamberg.de

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof