UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:      Semester:   
 Lehr-
veranstaltungen
   Personen/
Einrichtungen
   Räume   Telefon &
E-Mail
 
Das Wintersemester 2022/23 findet in Präsenz statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.
 
 Darstellung
 
kompakt

kurz

Druckansicht

 
 
Stundenplan

 
 
 Extras
 
alle markieren

alle Markierungen löschen

Ausgabe als XML

 
 
Einrichtungen >> Wissenschaftliche Einrichtungen der Universität >> Zentrum für Mittelalterstudien (ZEMAS) >>

Lehrveranstaltungen

 

Linguistik im Alltag

Dozentinnen/Dozenten:
Lisa Dücker, Eleonore Schmitt
Angaben:
Proseminar, 2 SWS, ECTS: 6
Termine:
Einzeltermin am 24.4.2020, 10:30 - 12:30, LU19/00.09
Einzeltermin am 8.5.2020, Einzeltermin am 15.5.2020, Einzeltermin am 19.6.2020, 10:30 - 17:30, LU19/00.09
Einzeltermin am 17.7.2020, 10:30 - 16:00, LU19/00.09
Voraussetzungen / Organisatorisches:
Modulprüfung: Portfolio

Verbindliche FlexNow-Anmeldung und FlexNow-Abmeldung für alle Lehrveranstaltungen vom 30.3.20, 10.00 Uhr bis 8.5.20, 23.59 Uhr.

Modulzuordnung

BA Germanistik
  • Aufbaumodul Sprachwissenschaft II

LA Grund-/Haupt-/Realschule/Gymnasium
  • Aufbaumodul Sprachwissenschaft II: Sprachwissenschaft

B.Ed. Berufliche Bildung - Fachrichtung Sozialpädagogik (Unterrichtsfach Deutsch)
  • Aufbaumodul Sprachwissenschaft II: Sprachwissenschaft
  • Examensmodul Sprachwissenschaft

B.Sc. BWL, Studienschwerpunkt WiPäd II (Unterrichtsfach Deutsch)
  • Wahlpflichtmodul: Aufbaumodul Sprachwissenschaft II: Sprachwissenschaft

MA Wirtschaftspädagogik
  • Aufbaumodul Sprachwissenschaft
Inhalt:
Linguistik begegnet uns im Alltag immer wieder: Warum gibt es Peter’s Imbiss und Peters Imbiss? Woher weiß ich, dass jemand mit dem Namen Hauke vermutlich aus dem Norden Deutschlands kommt? Warum heißen Schokoladen- und Chipssorten so, wie sie heißen? Woher weiß ich, dass ein Mensch mit Namen Manfred vermutlich als Mann gelesen wird und älter ist als ein Mensch, der Emil heißt? In diesem Seminar widmen wir uns diesen alltäglichen Fragen an Namen aus wissenschaftlicher Sicht. Wir befassen uns dafür einerseits theoretisch mit Namen und andererseits damit, wie man Namen erforschen kann. Hierfür führen wir im Seminarverlauf kleine Umfragen und Korpusstudien durch, um zu erfahren, wie Namen wahrgenommen werden.
Bitte beachten Sie, dass das Seminar als Blockseminar stattfindet. Das Seminar beginnt mit einem zweistündigen Treffen, in dem wir in Namen einführen und die Struktur des Seminars erläutern. In den zwei folgenden Blöcken werden wir uns mit Namen und Forschungsmethoden befassen, anschließend werden wir im vierten Block die Auswertung von sprachlichen Daten besprechen und selbst ausprobieren. Im abschließenden fünften Block werden die Ergebnisse der eigenen Studien vorgestellt und diskutiert. Das Seminar sieht ein Portfolio als Prüfungsleistung vor. Die einzelnen Bestandteile des Portfolios werden Stück für Stück im laufenden Semester abgegeben.
Empfohlene Literatur:
Ein Kurs im Virtuellen Campus wird bereitgestellt.
Nübling, Damaris, Fabian Fahlbusch & Rita Heuser (²2015): Namen. Eine Einführung in die Onomastik. Tübingen: Narr. 2., überarbeitete und erweiterte Aufl.



UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof