UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:      Semester:   
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Veranstaltungskalender

 
 
Vorlesungsverzeichnis >> Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften >> Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie >> Geschichte >> Kolloquien/Exkursion >>

  Exkursion Landesausstellung Karlsruhe „Kaiser und Sultan. Nachbarn in Europas Mitte 1600–1700“ - Samstag, 30.11.2019

Dozent/in
Prof. Dr. Klaus van Eickels

Angaben
Exkursion
Zeit und Ort: Einzeltermin am 30.11.2019, Raum n.V.

Voraussetzungen / Organisatorisches
Die Kosten können bis auf einen Eigenanteil in Höhe des Eintrittspreises von 9 € (Studierendenausweis bitte nicht vergessen) aus Exkursionsmitteln des Faches Geschichte übernommen werden. Bitte melden Sie sich bis spätestens Montag, den 24.11.2019, per mail an hist-mg@uni-bamberg.de mit CC an klaus.van-eickels@uni-bamberg.de sowie zur Teilnahme an. Für einen Eintrag der ECTS-Punkte (1 Exkursionstag) ist eine Anmeldung in FlexNow erforderlich. Ein VC-Kurs für die Bereitstellung von Materialien wird eingerichtet. Anmeldung zur Exkursion Karlsruhe 30.11.2019 Name: Vorname: Geburtsdatum: Matrikelnummer: Studiengang und Fachsemester: Besondere Bemerkungen (z.B. eigene Anreise, eigene Abreise, Mobilitätseinschränkungen):

Inhalt
Am Samstag, den 30.11.2019, bietet Prof. Dr. Klaus van Eickels (Mittelalterliche Geschichte) eine Exkursion zur Ausstellung „Kaiser und Sultan. Nachbarn in Europas Mitte 1600–1700“ im Badischen Landesmuseum an. Wir fahren mit Regionalzügen (Quer-durchs-Land-Ticket: ab Bamberg 7h26, an Karlsruhe 12h21; Rückfahrt 18h20, an Bamberg 22h32, vorbehaltlich Verspätungen der Deutschen Bahn). Im Mittelpunkt steht der Besuch der Großen Landesausstellung (Kaiser und Sultan – Nachbarn in Europas Mitte 1600–1700), die das im 17. Jahrhundert dreigeteilte Ungarn (Königliches Ungarn, Osmanisches Zentralungarn und Siebenbürgen) sowie die Balkanhalbinsel als Transit- und Grenzraum sowie Korridor des Wissenstransfers herausstellt. Die Ausstellung präsentiert rund 320 osmanische und osmanisch beeinflusste Exponate, vor allem aus der Karlsruher Türkenbeute und aus der Türckischen Cammer der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Außerdem wird sich die Gelegenheit ergeben, Karlsruhe als eine geplante Residenzstadt des 18. Jahrhunderts kennenzulernen.

Institution: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte unter Einbeziehung der Landesgeschichte

Hinweis für Web-Redakteure
Wenn Sie auf Ihren Webseiten einen Link zu dieser Lehrveranstaltung setzen möchten, verwenden Sie bitte einen der folgenden Links:
Link zur eigenständigen Verwendung
Link zur Verwendung in Typo3
UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof