UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:      Semester:   
 Lehr-
veranstaltungen
   Personen/
Einrichtungen
   Räume   Telefon &
E-Mail
 
Die Präsenzlehre ist derzeit eingeschränkt. Weitere Informationen und Ausnahmen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Vorlesungsverzeichnis

 
 
Veranstaltungskalender

 
 
Einrichtungen >> Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften >>

  Tiere vs. Ökonomie - Eine tierethische Auseinandersetzung

Dozent/in
Christina Potschka, M. Ed.

Angaben
Seminar
2 SWS
Studium Generale, Zentrum für Interreligiöse Studien, Modulstudium
Zeit und Ort: Do 12:00 - 14:00, U2/02.04

Voraussetzungen / Organisatorisches
Modulzuordnung
Grundlagenmodul II (Modulbezeichnung bis SoSe 2012:„Moraltheologie/Sozialethik Aufbaumodul)
  • Lehramt UF GY, RS
  • BA Berufliche Bildung
  • BA Theologische Studien BA-HF
  • MA Wi-Päd

Grundlagenmodul kombiniert (Modulbezeichnung bis SoSe 2012: Basismodul)
  • BA Theologische Studien: BA-HF, BA-ENF, BA-NF

Vertiefungsmodul II A(Modulbezeichnung bis SoSe 2012: „Moraltheologie/Sozialethik Erweiterungsmodul“)
  • Lehramt UF GY
  • MA Berufliche Bildung Fachrichtung Sozialpädagogik
  • BA Theologische Studien
  • BA-HF, BA-ENF

Vertiefung IIB (Modulbezeichnung bis SoSe 2012: „Moraltheologie/Sozialethik Erweiterungsmodul“)
  • Lehramt UF GY

Master Interreligiöse Studien (Modulgruppe B Interreligiöse Beziehungen)
  • B1/B2

Mastermodul I
  • MA Theologische Studien

Theorie und Praxis christlicher Ethik: Mastermodul
  • MA Religion und Bildung

Mastermodul II
  • MA Religion und Bildung
  • MA Theologische Studien

An-/Abmeldung zur Lehrveranstaltung über FlexNow ist vom 06.08. bis 11.11.2019 möglich.

Inhalt
Schlagzeilen von Tierversuchen, Massentierhaltung und Tiertötungen führen immer wie-der zu Unverständnis in der Gesellschaft. So zum Beispiel Kosmetik-/Medikamententests an Affen und Kaninchen oder das massenhafte töten männlicher Küken. Jährlich werden ca. 3 Millionen Versuchstiere in Laboratorien gehalten und über 45 Millionen männliche Küken geschreddert. Tiere werden somit das Mittel zum Zweck, bei dem menschliche- und ökonomische Interessen vor dem Tierwohl stehen.
Das Seminar will sich vor diesem Hintergrund aus theologisch-ethischer Perspektive ak-tuellen Missständen im Umgang mit Tieren annähern. Hierzu werden verschiedene tier-ethische Ansätze herangezogen und u.a. folgende Fragen diskutiert: Darf der Mensch Tiere nach Belieben halten und töten? Oder gebührt Tieren ein moralischer Status und/oder eine Würde?

Empfohlene Literatur
Wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Institution: Lehrstuhl für Theologische Ethik

Hinweis für Web-Redakteure:
Wenn Sie auf Ihren Webseiten einen Link zu dieser Lehrveranstaltung setzen möchten, verwenden Sie bitte einen der folgenden Links:

Link zur eigenständigen Verwendung

Link zur Verwendung in Typo3

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof