UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:      Semester:   
 Lehr-
veranstaltungen
   Personen/
Einrichtungen
   Räume   Telefon &
E-Mail
 
Die Präsenzlehre ist derzeit eingeschränkt. Weitere Informationen und Ausnahmen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Vorlesungsverzeichnis

 
 
Veranstaltungskalender

 
 
Einrichtungen >> Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften >>

  Ü Lektüreübung Apollonios Rhodios, Argonautika

Dozent/in
Stephan Renker

Angaben
Übung
2 SWS, benoteter Schein
Zeit und Ort: Mo 14:00 - 16:00, U5/01.17

Voraussetzungen / Organisatorisches
Modulzugehörigkeit:
Lehramt: Studienbeginn vor SoSe 2014 und ab SoSe 2014
LA-Griechisch: Basis-, Aufbau- und Vertiefungsmodul I+II Sprachkompetenz (4 ECTS), Ergänzungsmodul (4 ECTS), Wahlpflichtmodul (3 bzw. 4 ECTS)

BA / MA: Studienbeginn ab WS 2013/14
BA-Gräzistik: Aufbau- und Vertiefungsmodul Sprachkompetenz Gräzistik, Basismodul Lektüre Gräzistik (4 ECTS), Wahlpflichtmodul Griechisch (3 ECTS)
MA-Klassische Philologie: Mastermodul Sprachkompetenz Gräzistik IIa und III

MA: Studienbeginn ab WS 2015/16
MA-Klassische Philologie: Mastermodul Sprachkompetenz Gräzistik IIa (4 ECTS), IIb (2 ECTS) und III (4 ECTS).
MA-Gräzistik: Mastermodul Sprachkompetenz Gräzistik IIa (4 ECTS), IIb (2 ECTS), III (4 ECTS) und IV (2 ECTS).

FlexNow-Anmeldung zur Teilnahme an der Lehrveranstaltung ab 23. September 2019, 14.00 Uhr;
FlexNow-Abmeldung von der Teilnahme an der Lehrveranstaltung bis 18. Oktober 2019, 23.59 Uhr

Inhalt
Besonders spannend und daher lohnenswert macht eine Lektüre der Argonautika des Apollonios Rhodios die überlieferungsgeschichtliche und intertextuelle Mittelposition zwischen den homerischen Epen und der Aeneis Vergils.
Stehen sie durch Imitation und Variation sprachlich-stilistisch in einem oszillierenden Verhältnis zu ihren Vorgängern Ilias und Odyssee, beeinflussen sie ungefähr 250 Jahre später das römische Nationalepos unter anderem in Hinblick auf Situationsmotivik und Charakterzeichnung.
Als besonders einflussreich auf Vergil wurde das in Buch III geschilderte Liebesverhältnis gewertet, welchem sich diese Lektüreübung widmen will: Iason, auf der Suche nach dem goldenen Vlies erfolgreich an seinem Zielort Kolchis angekommen, wird zum Begierdeobjekt der Königstochter Medeia, die ihm bei der Erledigung des von ihrem Vater Aietes gestellten ἄεθλον ὑπερφίαλον (Argon. 3.428) behilflich ist.
Durch langsames und auf grammatikalisch-lexikalische Durchdringung orientiertes close reading nähern wir uns behutsam diesem zentralen Stück hellenistischer Literatur, das nicht zuletzt ob seiner Wirkmacht auf die lateinische Literatur auch für Studierende ohne Griechisch im Hauptfach empfohlen sei.

Empfohlene Literatur
Eine konzise Erstorientierung zu Autor und Werk liefert Paul Dräger im Nachwort seiner Bilingue (Stuttgart 2002).

Für unsere Zwecke bestens geeignet und deshalb zur Anschaffung empfohlen sei Richard Hunters Kommentar zu Buch III (Cambridge 1989).

Weiteres folgt in der ersten Sitzung.

Englischsprachige Informationen:
Title:
tba

Credits: 4

Institution: Professur für Klassische Philologie/Schwerpunkt Gräzistik

Hinweis für Web-Redakteure:
Wenn Sie auf Ihren Webseiten einen Link zu dieser Lehrveranstaltung setzen möchten, verwenden Sie bitte einen der folgenden Links:

Link zur eigenständigen Verwendung

Link zur Verwendung in Typo3

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof