UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:      Semester:   
Die Präsenzlehre ist derzeit eingeschränkt. Weitere Informationen und Ausnahmen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Veranstaltungskalender

 
 
Vorlesungsverzeichnis >> Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften >> Institut für Orientalistik >> Proseminare/Seminare/Blockseminare und Übungen >>

  Jesus im Koran und im islamischen Denken

Dozent/in
Prof. Dr. Patrick Franke

Angaben
Seminar/Übung
Präsenz
2 SWS
Studium Generale, Zentrum für Interreligiöse Studien, Modulstudium
Zeit und Ort: Fr 14:15 - 15:45, SP17/00.13

Voraussetzungen / Organisatorisches
Modulangaben
BA Islamischer Orient
  • Vertiefungsmodul II
  • Intensivierungsmodul (Übung)
MA Islamwissenschaft
  • Fachmodul III, IV (je nach thematischer Ausrichtung der Hausarbeit)
MA Religionen verstehen
  • Erweiterungsbereich (Prüfungsanmeldung in Flexnow über die Islamwissenschaft)
Andere orientalische MA-Studiengänge
  • Komplementärmodul Orientalistik
MA Kulturwissenschaften des Vorderen Orients
  • Modul PRel2, PRel 4, PRel4 (je nach Prüfungsleistung)

Achtung
  • Flexnowanmeldung zur LV ab 01.10.-31.10. (ab 10.00 Uhr)
  • Prüfungsan-/abmeldung:
  • In Flexnow sind die Module laut Univis zu belegen
  • VC-Anmeldung ist unbedingt erforderlich

Inhalt
Das Seminar hat zwei Schwerpunkte. Zum einen geht es darum, die koranische Christologie kennenzulernen und in ihrer zeitlichen Entwicklung und ihrem historischen Kontext als Antwort auf verschiedene religiöse Lehren im Umfeld Muhammads zu verstehen. Als Grundlage dienen dabei der Koran selbst und die einschlägige westliche Forschungsliteratur. Zum anderen soll anhand von verschiedenen übersetzten arabischen, persischen und türkischen Literaturdenkmälern das islamische Jesusbild der nachkoranischen Zeit in den Blick genommen und untersucht werden, welche Faktoren für seine Herausbildung bestimmend waren. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Rolle Jesu in der islamischen Eschatologie. Die ersten drei bis vier Sitzungen der Lehrveranstaltung geben eine Einführung ins Thema, die übrigen Sitzungen haben Werkstattcharakter, d.h. die Besprechung von Projekten steht im Vordergrund. Die Seminarteilnehmer/innen sollen insbesondere lernen, eigenständig Projekte für Hausarbeiten zu entwickeln und diese ihren Mitstudierenden vorzustellen.

Das Seminar ist von einer arabischen Lektüreübung begleitet, in der einschlägige arabische Texte gelesen werden.

Empfohlene Literatur
  • Carlos Andrès Segovia: The Quranic Jesus. An New Interpretation. Berlin: De Gruyter 2019.
  • Martin Bauschke: Der Sohn Marias. Jesus im Koran. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2013.
  • Olaf Schumann: Der Christus der Muslime: christologische Aspekte in der arabisch-islamischen Literatur. Köln, Wien: Böhlau 1988.
  • Zeki Saritoprak: Islam's Jesus. Gainesville: University Press of Florida 2014.

Englischsprachige Informationen:
Title:
Jesus in the Qur'an and in Islamic thought

Institution: Lehrstuhl für Islamwissenschaft

Hinweis für Web-Redakteure:
Wenn Sie auf Ihren Webseiten einen Link zu dieser Lehrveranstaltung setzen möchten, verwenden Sie bitte einen der folgenden Links:

Link zur eigenständigen Verwendung

Link zur Verwendung in Typo3

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof