UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Zur Titelseite der Universität Bamberg
  Sammlung/Stundenplan Home  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Hilfe 
Suche:      Semester:   
 Lehr-
veranstaltungen
   Personen/
Einrichtungen
   Räume   Telefon &
E-Mail
 
Das Wintersemester 2022/23 findet in Präsenz statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.
 
 Darstellung
 
Druckansicht

 
 
 Außerdem im UnivIS
 
Vorlesungsverzeichnis

 
 
Veranstaltungskalender

 
 
Einrichtungen >> Fakultät Humanwissenschaften >> Institut für Psychologie >>

  SE WPM Einführung in die Kognitive Neurowissenschaft: Die Qual der Zahl (Theorie) (WPM KogNeuro Theorie)

Dozentinnen/Dozenten
Sebastian Gröschel, Dipl.-Psych. Christina Bäz

Angaben
Hauptseminar
2 SWS
Zeit und Ort: Di 10:00 - 12:00, M3N/03.29; Bemerkung zu Zeit und Ort: Bitte beachten Sie, dass die erste Sitzung am 18.10.2016 parallel zum Praxisseminar von 12-14 Uhr in M3N/03.29 stattfindet

Voraussetzungen / Organisatorisches
Modulzugehörigkeit: WPM Einführung in die kognitive Neurowissenschaft
Die Anmeldung erfolgt über die Seminaranmeldebörse vom 19.09 bis 02.10.2016.
Seminarleistung: Referat
Parallel zum Theorieseminar muss in diesem Semester das dazugehörige Praxisseminar SE WPM Einführung in die Kognitive Neurowissenschaft: Die Qual der Zahl (Praxis) (Di, 12-14 Uhr) besucht werden, da im nächsten Semester kein Seminar zum Thema Zahlverarbeitung angeboten werden kann. Das Modul kann dann nach diesem Wintersemester abgeschlossen werden.

Alternativ zu diesem Theorieseminar kann auch das Seminar "Neuropsychologie" für das WPM Einführung in die kognitive Neurowissenschaft besucht werden. Ein thematisch passendes Seminar soll im nächsten Semester angeboten werden. Das Modul kann dann erst nach dem nächsten Sommersemester abgeschlossen werden.

In der ersten Woche (18.10.2016) findet das Seminar gleichzeitig mit dem Praxisseminar von 12-14 Uhr in M3N/03.29 statt

Inhalt
Die Welt der Zahlen ist komplex. Wir ordnen einzelnen Mengen Zahlzeichen und Zahlwörter zu, können sie der Größe nach sortieren und mit ihnen rechnen. Einen großen Teil unseres Wissens über Mengen und Zahlen eignen wir uns im Verlauf der Schulzeit an, dennoch besitzen bereits Säuglinge eine gewisse Sensitivität gegenüber Mengen und deren Veränderung. Im Gehirn müssen also auch bereits früh geeignete Strukturen angelegt sein, die sich im weiteren Entwicklungsverlauf durch zunehmendes Wissen verändern und ausdifferenzieren. Im Seminar sollen sich die Studierenden am Beispiel mathematischer Fähigkeiten mit den Grundlagen der kogitiven Neurowissenschaft auseinandersetzen:
  • Methoden der kognitiven Neurowissenschaft sowie deren Möglichkeiten und Grenzen anhand von Originalstudien aus dem Themenkreis mathematische Fähigkeiten
  • Neuroanatomie
  • Bedeutung der kognitiven Neurowissenschaft für die psychologische Theoriebildung am Beispiel der Rechenstörung
  • ...

Empfohlene Literatur
Wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben

Zusätzliche Informationen
Erwartete Teilnehmerzahl: 15

Institution: Professur für Allgemeine Psychologie

Hinweis für Web-Redakteure:
Wenn Sie auf Ihren Webseiten einen Link zu dieser Lehrveranstaltung setzen möchten, verwenden Sie bitte einen der folgenden Links:

Link zur eigenständigen Verwendung

Link zur Verwendung in Typo3

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof