UnivIS
Informationssystem der Otto-Friedrich-Universität Bamberg © Config eG 
Die Präsenzlehre ist derzeit eingeschränkt. Weitere Informationen und Ausnahmen entnehmen Sie bitte den FAQ-Seiten der Universität.

Phonologie/Phonetik (mit Fokus auf Intonation)

Dozent/in
Daniel Klenovšak, M.A.

Angaben
Proseminar
2 SWS
Zeit und Ort: Di 14:15 - 15:45, U2/02.30; Bemerkung zu Zeit und Ort: Beginn: 7.10.14

Voraussetzungen / Organisatorisches
Modul(teil)prüfung: Referat und Hausarbeit

Verbindliche FlexNow-Anmeldung und FlexNow-Abmeldung für alle Seminare ab 15.9.14, 10.00 Uhr bis 24.9.14, 23.59 Uhr.

Modulzuordnung

Germanistik
BA: Aufbaumodul
LA Grund-/Haupt-/Realschule/Gymn: Aufbaumodul
BA BWL Bima/MA WiPäd Dpplwpfl: Aufbaumodul
BA BB: Aufbau-/Examensmodul

Allgemeine Sprachwissenschaft
BA NF Allgemeine Sprachwissenschaft: 6 ECTS Punkte, Aufbaumodul 2

Studenten, die die Studienleistung im Nebenfach Allgemeine Sprachwissenschaft einbringen möchten, müssen sich in FlexNow bei der Lehreinheit "Allgemeine Sprachwissenschaft" zu diesem Proseminar anmelden.

Anglistik
BA Anglistik/Amerikanistik: Aufbaumodul Englische Sprachwissenschaft: Seminar (6 ECTS)
LA GY modularisiert: Aufbaumodul Englische Sprachwissenschaft: Seminar (6 ECTS)
LA GY modularisiert: Wahlpflichtmodul Englische Sprachwissenschaft bei Kombination mit dem Fach Russisch Seminar (6 ECTS)

Studenten, die die Studienleistung im Aufbau- bzw. Wahlpflichtmodul Englische Sprachwissenschaft einbringen möchten, müssen sich in FlexNow Bereich Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft einschließlich Sprachgeschichte (Prof. Dr. M. Krug) zu diesem Seminar anmelden.

Für Studienortwechsler, Erasmusstudenten sowie Studierende, die den Leistungsnachweis zur baldigen Prüfungsanmeldung benötigen, werden im begrenzten Umfang Plätze freigehalten. Bei Überbuchung des Seminars fällt die Entscheidung über die Teilnahme in Rücksprache mit der Dozentin/dem Dozenten.

Inhalt
„Ich habe ein Haus.“ - „Ich habe ein Haus?“

In der gesprochenen Realisierung dieser beiden Sätze fällt ein kleines, aber feines Detail auf. Beim ersten Satz geht die Stimme nach unten, während sie beim zweiten Satz steigt. Dies wiederum erzielt verschiedene Effekte beim Zuhörer.

Diese Beispiele sollen verdeutlichen, dass menschliche Kommunikation aus mehr als reiner Artikulation und korrekter Grammatik besteht. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Sprechmelodie oder Intonation, die sprachbegleitenden Tonhöhenbewegungen über die Äußerung hinweg.

Das Seminar führt zunächst in die physiologischen Grundlagen ein, die zum Verändern der Tonlage nötig sind. Dann wird sich zeigen, dass die Modulation der Stimme diverse sprachliche als auch psychologische Informationen vermitteln kann; über das Anzeigen von Aussage- und Fragesätzen, bis hin zur psychischen und körperlichen Verfassung des Sprechers. Wir klären, ob sich menschliche Kommunikation dabei wesentlich von tierischer Kommunikation unterscheidet. Dabei werden auch psycholinguistische und evolutionstheoretische Ideen dargelegt.

Hinweis: Gute Englisch-Kenntnisse werden empfohlen, da die Literaturgrundlage großteils auf Englisch ist.

Empfohlene Literatur
Ein Kurs im Virtuellen Campus wird bereit gestellt.

Englischsprachige Informationen:
Credits: 6

Zusätzliche Informationen
Erwartete Teilnehmerzahl: 24

Hinweis für Web-Redakteure:
Wenn Sie auf Ihren Webseiten einen Link zu dieser Lehrveranstaltung setzen möchten, verwenden Sie bitte einen der folgenden Links:

Link zur eigenständigen Verwendung

Link zur Verwendung in Typo3

UnivIS ist ein Produkt der Config eG, Buckenhof